Steven Mohr
Steven Mohr

SAARLANDPOKAL

Die Hertha bucht im Saarlandpokal das Achtelfinale

Dreierpack-Show von Sven Sellentin

Wiesbach. In der Partie, die eigentlich schon in der vergangenen Woche stattfinden sollte, gab es viel Wasser von oben. Fußball-Oberligist FC Hertha Wiesbach konnte erfolgreich das Achtelfinale buchen. Hertha-Trainer Michael Petry, Yannick Bach und Ruddy M´Passi, die allesamt Borussen-Vergangenheit aufweisen, konnten mit ihrem FC Hertha Wiesbach mit 6:1 gegen Borussia Neunkirchen aus der Schröder-Liga Saar gewinnen. Die Begegnung am Abendim Prowin-Stadion schauten sich 264 Zuschauer an. Nun muss der FC Hertha Wiesbach wieder im Alltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Gruppe Süd ran, am Wochenende geht´s auswärts zum FC Arminia Ludwigshafen – ebenfalls ein Ex-Verein von Trainer Michael Petry. Borussia Neunkirchen trift im Alltag der Schröder-Liga Saar auswärts auf den FV Schwalbach.

In einer am Anfang umkämpften Partie konnte Sven Sellentin (4.) gleich mit dem ersten Torabschluss seine Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen. Fortan kam ordentlich Wasser von oben herunter, es plätscherte unendlich Regen auf den Kunstrasen im Prowin-Stadion. Mitten in den Starkregen präsentierte Borussia Neunkirchen die größte Tormöglichkeit ; allerdings schob Quincy Henderson (23.) auch die Kugel völlig alleingelassen vor dem leeren Gehäuse neben das Tor. Vor dem Pausenpfiff bekam es der Oberligist aus Wiesbach dann sehr leicht gemacht und Ex-Borusse Ruddy M´Passi (37.) brauchte die Kugel nur noch über die Linie zu drücken. Jetzt roch es fast so, als wäre der Treffer zum 2:0 schon die Vorentscheidung. Getäuscht hatte man sich allerdings, denn Daniel Schlicker (45.+1) köpfte den Anschlusstreffer zum 2:1 und entfachte bei den mitgereisten Borussen-Fans wieder Hoffnung. Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Hertha Wiesbach nach zwei Auswechslungen schnell wo die Reise heute hingehen sollte. Pascal Piontek (47.) nutzte einen Defensiv-Patzer der Borussen auf und markierte das 3:1. Giovanni Runco (55.) legte einen weiteren Treffer nach und erzielte das 4:1. In der Schlussphase machte außerdem Sven Sellentin 62. & 64.) innerhalb weniger Sekunden seinen Dreierpack perfekt und schraubte das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe. Spielende.

Teile den Artikel

Share on facebook
Share on email

Mit freundlicher Unterstützung von

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an