Steven Mohr
Steven Mohr

Regionalliga Südwest

SVE tritt im Heimspiel gegen den Bahlinger SC an

Spitzenreiter gegen Bahlinger SC gefordert

Elversberg. 16 Punkte aus sechs Spielen, dabei die letzten fünf Spiele ohne Gegentor beendet – die erste Bilanz nach der Winterpause fällt bei der SV Elversberg gut aus. „Zug zum Tor zu haben, gut zu verteidigen, zu Null spielen zu wollen – das sind alles Attribute, die wir zuletzt hatten“, sagt SVE-Trainer Horst Steffen: „Und es sind Attribute, die wir jetzt wieder an den Tag legen müssen.“ An diesem Samstag, 26. März, empfängt die Elv von Trainer Steffen in der Regionalliga Südwest mit dem Bahlinger SC nämlich einen schwierigen Gegner zum Heimspiel. Die Partie gegen den Tabellensiebten wird um 14.00 Uhr in der URSAPHARM-Arena angepfiffen.

Horst Steffen kehrt dabei nach überstandener Corona-Erkrankung zurück an die Seitenlinie. „Das Vertrauen in das gesamte Team war letzte Woche sehr groß Ich hatte keine Zweifel, dass die Mannschaft nicht performt oder das Trainerteam nicht die richtigen Entscheidungen trifft“, sagt Horst Steffen, ergänzt aber: „Ich freue mich natürlich, dass ich jetzt wieder da bin, im Training wieder Kommandos mitgebe und Inhalte mitcoache. Das ist mein Job, dabei fühle ich mich wohl.“ Die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Bahlingen läuft seit Tagen akribisch. „Die Stimmung in der Mannschaft steigt natürlich mit den Erfolgen an, trotzdem sind sie in der Woche konzentriert gewesen und fordern sich gegenseitig“, sagt Steffen. Der Trainer muss dabei am Samstag auf die bekanntermaßen verletzten Spieler verzichten, dazu gibt es weiterhin coronabedingt Ausfälle und Fragezeichen.

Was den Gegner aus Bahlingen angeht, erwartet Horst Steffen ein anderes Spiel als zuletzt gegen die sehr defensiv ausgerichteten TSV Schott Mainz und FK Pirmasens. „Ich glaube, dass Bahlingen sich nicht hinten reinstellen wird. Sie wollen Fußball spielen und können das auch“, sagt Steffen. Bereits im Hinspiel ist die SVE auf viel Gegenwehr gestoßen und konnte nur knapp mit 1:0 gewinnen – und das war nicht das einzige Spiel gegen ein Spitzenteam, das die Bahlinger bisher eng gestalten konnten. Auch in Offenbach unterlag der BSC in der Hinrunde nur mit 0:1, im neuen Jahr gab es gegen den TSV Steinbach Haiger und zuletzt gegen den FC Homburg sogar ein 1:1-Unentschieden. „Sie haben eine sehr gute Struktur, eine gute Laufbereitschaft und einen hohen kämpferischen Einsatz“, sagt Horst Steffen: „Ich gehe davon aus, dass das Spiel hart umkämpft wird, aber wir dürfen mit breiter Brust antreten. Wir müssen wieder unseren Beitrag leisten, damit das Spiel in unsere Richtung geht.“

Quelle: Pressemitteilung Verein

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an