Steven Mohr
Steven Mohr

Bezirksliga Neunkirchen

Neue Ziele aber eigenständiger Weg! SV Germania Wustweiler ist mitten in den Planungen

Neue Gesichter beim SV Germania Wustweiler

Wustweiler. Seit einigen Wochen werden beim SV Germania Wustweiler an den Stellschrauben für die kommende Spielzeit gedreht. Mit Engin Yalcin (32) konnte man einen sehr erfahrenen Spielertrainer gewinnen. Der dreifache Familienvater schnürt derzeit noch seine Fußballschuhe für den TuS Herrensohr aus der Schröder-Liga Saar und wird sich in der Sommerpause neu orientieren. Der Polizeikommissar wird sich dem SV Germania Wustweiler als Spielertrainer anschließen und für ein Novum in seiner Laufbahn sorgen – zum ersten Mal wird Yalcin die Vereinsfarben rot auf seiner Brust tragen. Nach den Farben grün (FC Homburg), gelb (FC Hertha Wiesbach) und blau (TuS Herrensohr) kommt es im Sommer zu einem Tapetenwechsel im Hause Yalcin. Unterstützt wird Engin Yalcin von Marc Maurer (Spvgg Quierschied) als Co-Spielertrainer. Gestartet soll der eigenständige neue Weg des SV Germania Wustweiler in der Bezirksliga Neunkirchen. Weiterhin möchte der Verein versuchen, eine 2.Mannschaft, die nicht Aufstiegsberechtigt ist , in der Kreisliga B an den Start zu schicken. Hierzu ist der Club noch auf der Trainersuche für die 2. Mannschaft. Mit großer Vorfreude blickt man beim SV Germania Wustweiler schon auf spannende Derbys gegen den FV Eppelborn II, SV Dirmingen-Berschweiler, SG Hirzweiler-Welschbach/Stennweiler oder den SC Wemmatia Wemmetsweiler.

Die offizielle Entscheidung, ob die SG Wustweiler-Hüttigweiler tatsächlich aufgelöst wird, entscheidet sich am 12. Mai 2022 bei einer Sitzung des Saarländischen Fußball-Verbandes. Es ist aber davon auszugehen, dass dem Ganzen zugestimmt wird und beide Vereine ihrer Wege gehen .

Einige neue Gesichter komplettieren den Kader des neuen Spielertrainers Engin Yalcin und Co-Spielertrainer Marc Maurer. Neben Paul Blaser, der aktuell noch E-Junioren Trainer beim Club ist und Betreuer werden soll, kommen noch Yannick Simon (SV Holz-Wahlschied), Julian Haas (zuletzt SV Göttelborn), sowie das Brüderduo Nico und Michel Noß (Spvgg Quierschied). Ebenfalls Familienmitglieder, Simon und Matthias Plein die von Dirmingen-Berschweiler nach Wustweiler dazu stoßen. Jasin Kermen und Kemal Hakan wechseln vom FC Türkiyem Sulzbach. Desweiteren kommen Eric Uschanov, Kai Dulok und Peyvan Ceylan. Sie kommen vom VfB Hüttigweiler.

Der Verein ist stolz darauf, auf einen Großteil seiner aktuellen Mannschaft auch nächste Saison zählen zu können. Ende.

In ähnlicher Pose möchte Spielertrainer Engin Yalcin auch in der kommenden Spielzeit im Trikot von Wustweiler glänzen – FOTOS: Steven Mohr

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an