Steven Mohr
Steven Mohr

Bezirksliga Neunkirchen

Titelrennen wieder spannend! Verfolger SG HiWeSt düpiert Spitzenreiter Ludwigsthal

Rückstand in 4:2-Sieg gedreht

Welschbach. Die SG Hirzweiler/Welschbach/Stennweiler sah zur Pause gegen den furios aufspielenden Spitzenreiter SC Ludwigsthal wie der sichere Verlierer aus, drehte dann aber das Spiel im zweiten Durchgang beim 4:2 (1:2)-Sieg noch zu seinen Gunsten.

Die SG Hirzweiler/Welschbach/Stennweiler macht das Titelrennen in der Bezirksliga Neunkirchen noch mal spannend. Das Team aus zwei Illinger und einem Schiffweiler Gemeindeteil bezwang am Freitagabend trotz eines 1:2-Pausenrückstandes den aktuellen Tabellenführer SC Ludwigsthal mit 4:2 (1:2). Die Gäste aus der Kreisstadt Neunkirchen gingen früh durch Jannis Fries brachte sein Team in der 8. Minute in Führung, doch der Tabellenführer aus Neunkirchen ließ sich dadurch nicht beirren und konnte das Ergebnis bis zur Pause drehen. Marco Maccanuco (14.) und Marc Leibold (31.) konnten das Ergebnis bis zur Pause drehen. „Wir waren auf einem guten Weg, konnten aber unsere ausgezeichnete erste hälfte nicht im zweiten Durchgang fortsetzen. Deshalb haben wir verdient verloren in einem Spiel, das hohes Bezirksliganiveau hatte“, sagte Gäste-Trainer Sandro Bertucci. Denn die SG dominierte den zweiten Durchgang komplett. André Salm traf direkt nach Wiederbeginn zum Ausgleich, in der 69. Minute traf Lukas Eich m mit seinem 17. Saisontor zum 3:2, ehe Jannis Fries mit seinem zweiten Treffer in der 70. Minute den Sack zumachte. Bertucci erklärte die Gründe für die Niederlage. „Wir wollten freitags spielen weil sonst die Hälfte der Kaderspieler gefehlt hätte, weil sie hätten arbeiten müssen. . Jetzt hat nur einer gefehlt, der ist aber kein absoluter Stammspieler. Wir sind uns bewusst, dass wir in 43 Stunden beim FV Eppelborn II ein weiteres Spitzenspiel haben, sie sind nun Dritter. Wir können einen Tag regenerieren, dann geht es schon weiter“, sagte er nach dem Spiel in Welschbach. Für den Verfolger, der noch drei weitere Spiele, unter anderem gegen den Dritten FV Eppelborn II, nachzuholen hat und am Wochenende spielfrei ist, war es ein gelungener Abend. „In der ersten Hälfte waren sie klar besser, nach unserem Führungstor haben sie zurecht das Spiel gedreht. Aber im zweiten Durchgang können wir auf unser Team stolz sein, wie es sich in die Partie gekämpft hat und sich so die Punkte verdiente“, sagte SG-Trainer Marc Hassel. Ludwigsthal bleibt zwar mit satt erscheinenden neun Punkten Vorsprung vorne und kann am Sonntag den Abstand um drei weitere Zähler erhöhen, sollte die SG ihre drei ausstehenden Partien gewinnen, beträgt der Vorsprung nur noch drei Zähler. Verliert Ludwigsthal in Eppelborn erneut, kann die SG nach Punkten bei Erfolgen in den drei nachzuholenden Spielen sogar gleichziehen. Ende.

Quelle: Horst Fried / FuPa Saarland (Foto: Sportfotografie Rostam)

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an