Steven Mohr
Steven Mohr

3.Liga

Schwere Aufgabe an der Ostsee

FCS mit Personalsorgen nach Rostock

Saarbrücken. Nur drei Tage nach dem umkämpften 0:0-Unentschieden in Frankfurt gegen den VfB Lübeck steht für den 1. FC Saarbrücken in der Drittligasaison 2020/2021 das weiteste Auswärtsspiel der Saison an. Das Team von Trainer Lukas Kwasniok trifft am morgigen Mittwoch im Ostseestadion auf den F.C.Hansa Rostock. Die Partie der beiden Traditionsvereinen wird um 19 Uhr angepfiffen.Die von Jens Härtel trainierten Gastgeber haben nach 19 Spielen 32 Zähler auf dem Konto und stehen somit auf dem vierten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende siegte die „Hansa-Kogge“ mit 2:1 beim MSV Duisburg. FCS-Trainer Lukas Kwasniok glaubt, dass der Gegner „bis zum Saisonende um die Aufstiegsplätze mitspielen wird. Sie haben gemeinsam mit Tabellenführer Dresden die wenigsten Gegentore bekommen. Aber sie haben nicht ganz so viele geschossen. Das zeigt, dass es eine sehr kompakte Mannschaft ist, der manchmal eine Aktion reicht, um das Spiel zu entscheiden.“

Für den FCS müsse es daher darum gehen, effektiv mit seinen Torchancen umzugehen. „Gegen Lübeck haben Einsatz und Moral absolut gestimmt. Ebenfalls das Spiel gegen den Ball sowie die gesamte Defensivleistung waren in Ordnung. Aber wenn man fünf, sechs hochkarätige Chancen hat, muss man eben auch Tore schießen. Wenn wir im Abschluss konsequent agieren, dann sind wir auch in Rostock nicht chancenlos“, sagte Kwasniok, den wie sein Gegenüber arge Personalsorgen plagen.
Julian Günther-Schmidt ist nach seiner Ampelkarte gesperrt, zudem verletzten sich Steven Zellner (Knie) und Mario Müller (Sprunggelenk) gegen Lübeck und stehen nicht zur Verfügung. Torwart Ramon Castellucci fällt nach einem Wadenbeinbruch ohnehin noch länger aus, auch Sebastian Bösel (Muskelfaserriss) und Fanol Perdedaj (Wadenprobleme) sind noch keine Optionen für die Partie an der Ostsee. Marin Sverko, dessen Muskelfaserriss ausgeheilt ist, blieb ebenfalls in Saarbrücken, dürfte aber in den Planungen für das kommende Auswärtsspiel beim Halleschen FC eine Rolle spielen. Dafür steht Neuzugang Bjarne Thoelke erstmals im Aufgebot. „Gerade die Verletzung von Zelle tut unheimlich weh. Aber das sind Dinge, mit denen man im Profigeschäft zurechtkommen muss. Wir haben ein breites Aufgebot und fahren sicher nicht nach Rostock, um die Punkte abzugeben“, sagte Kwasniok.

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an