Steven Mohr
Steven Mohr

3.Liga

„Eine geile Herausforderung“

Saarbrücken in Ingolstadt gefordert

Saarbrücken. Für den 1. FC Saarbrücken steht in der Saison 2020/2021 das vorletzte Auswärtsspiel in der 3.Liga an. Das Team von Trainer Lukas Kwasniok tritt am Samstag um 14 Uhr beim Aufstiegsaspiranten FC Ingolstadt an. Die „Schanzer“ stehen mit 64 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und sind zudem das beste Heimteam der Liga. „Wir sind der Underdog. Darin liegt der Reiz in diesem Spiel. Wir lassen die Saison nicht ausklingen, sondern wollen einen richtigen Fight abliefern. Es wird eine geile Herausforderung, gegen ein solches Topteam zu bestehen“, sagte Kwasniok, der sein Team auf mehreren Positionen umbauen wird.

Sebastian Jacob (Achillessehnenreizung), Steven Zellner (Riss des Außenminiskus) und Bjarne Thoelke (Wadenbeinbruch) fallen bis zum Saisonende aus. Zudem wird auch Anthony Barylla aufgrund eines Pferdekusses fehlen, den er im Spiel am Mittwoch gegen Magdeburg erlitten hat. Er sollte aber für das kommende Heimspiel gegen den SV Meppen wieder zur Verfügung stehen.Ebenfalls nicht mit dabei sind Boné Uaferro und José Pierre Vunguidica, die ihre Blessuren noch nicht vollständig auskuriert haben.„Das macht es nicht einfacher, weil Sebi und Zelle zwei Unterschiedsspieler sind. Aber wir werden Ansätze finden, um das kompensieren zu können“, sagte Kwasniok.„Immerhin kehren ja Timm Golley und Fanol Perdedaj nach ihren Sperren wieder zurück.“Nach langer Verletzungspause wird Sebastian Bösel wieder zum Kader gehören. Der Defensivspieler hat seine Oberschenkelprobleme auskuriert und hat die Reise nach Bayern mit angetreten. „Ich hatte immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen, aber jetzt bin ich wieder fit und hoffe natürlich, dass es so bleibt. Es liegt jetzt an mir, mein Leistungsvermögen abzurufen und mich für den neuen Trainer zu empfehlen“, sagte der 26-Jährige.Beide betonten, dass der 1. FCS auch in den kommenden Spielen Vollgas geben werde.„Wir werden zu einhundert Prozent bezahlt, also werden wir auch zu einhundert Prozent Leistung abrufen. Der Verein hat lange Jahre darauf gewartet, gegen solche Mannschaften zu spielen und wir wollen das auch genießen“, sagte Kwasniok.

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an