Cedric Stolte
Cedric Stolte

Verbandsliga Nord/Ost

Mohr trifft dreifach – Hitziges Derby auf roter Erde 

Lucky Punch entscheidet ein rassiges Derby unter Kreisliga-Bedingungen

Homburg. Das Spitzenspiel der Verbandsliga Nord/Ost zwischen dem SV Schwarzenbach (Tabellenvierter) und FC Palatia Limbach (Tabellenführer) sorgte am heutigen Spieltag schon im Vorfeld für viele Diskussionen. Zunächst wurde das Spiel vom gastgebenden Verein SV Schwarzenbach auf den Kunstrasenplatz der Spielvereinigung Einöd verlegt, da der eigene Rasenplatz unbespielbar war. Ein paar Tage später wurde das Spiel dann auf den Hartplatz der SC Union Homburg verlegt, wo es auch heute stattfand. Diese Verlegung sorgte für viel Aufregung und Anfeindungen vor dem Spiel, was auch im kompletten Spiel sich bemerkbar machte. Der Hartplatz der Unioner war wirklich in einem schlechten Zustand. Teilweise Rasen mit vielen Unebenheiten und viel Laub was einige Zuschauer vor dem Spiel dazu brachte der heutige Untergrund als Hybridrasen zu bezeichnen. Der Platz wirkte auch von außen komplett vernachlässigt. Die Zuschauer mussten teilweise durch hohes Gras sich die Wege bahnen. Die Rahmenbedingungen für ein solches Spitzenspiel in der zweithöchsten Liga im Saarland waren mehr als unterirdisch und schon schlechter als Kreisliganiveau. Dazu kam heute ein völlig überfordertes Schiedsrichtergespann aus Luxemburg die von Anfang an dieses hitzige Spiel nicht im Griff hatten. Von Anfang bis zum Ende war das Spiel durch viele Fouls und Unterbrechungen und durch ein Gebolze und Gekicke geprägt. Mit Verbandsliga hatte dies heute nicht viel zu tun. Leider trafen auch noch zwei Fanlager aufeinander die von Anfang bis Ende sich gegenseitig hochschaukelten und jedes Foulspiel kommentierten. Spielfluss war in 90 Minuten wenig zu erkennen.

Nun zum Sportlichen: So sahen die 300 Zuschauer, überwiegend aus Limbach, bereits nach drei Minuten die Führung des SV Schwarzenbach nach einem abgefälschten Freistoß durch Niklas Holzweißig. Das Spiel absolut ausgeglichen. Limbach braucht etwas um ins Spiel zu kommen. Nach 26 Minuten der überfällige Ausgleich per Kopf durch Tim Mohr. Keine zwei Minuten später schlug Schwarzenbach eiskalt zurück und ging erneut in Führung. Erfolgreich war Aourel Ntemo. Dies war zeitgleich auch der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit ging direkt turbulent weiter. Es waren fünf Minuten gespielt und es gab Foulelfmeter für Limbach. Tim Mohr verwandelte sicher zum erneuten Ausgleich. Dieser Ausgleich hielt sich die komplette zweite Halbzeit in einem offenen, hitzigen und spannenden Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten und das Spiel hätte können auf beide Seiten hin kippen, aber der Ausgleich hielt sich bin in die Nachspielzeit. Dann war es erneut Tim Mohr der durch ein Freistoß den Lucky Punch zur 2:3 Führung verwandelte. Bei dem anschließenden Jubel, der auch wenig mit Verbandsliganiveau zu tun hatte, entlud sich wohl die ganze Wut auf die Rahmenbedingungen und Anfeindungen vor und während dem Spiel. So blieb es am Ende im ersten Rückrundenspiel in dem auch etwas Fußball gespielt wurde beim 2:3 für den Tabellenführer aus Limbach.

Der FC Limbach verabschiedet sich mit 40 Punkten in die Winterpause. Sie haben nun neun Punkte Vorsprung auf den Zweiten die FSG Ottweiler -Steinbach. Schwarzenbach bleibt Vierter und hat drei Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an