Cedric Stolte
Cedric Stolte

Regionalliga Südwest

Schwere Lehmann-Verletzung überschattet Sieg! SVE gewinnt nach 0:2 Rückstand

SVE hält den Anschluss an die Tabellenspitze

Elversberg. Verschiedene Welten in der Elversberger Ursapharm-Arena – in der Regionalliga Südwest konnte sich Fußball-Viertligist SV 07 Elversberg gerade noch so aus der Affäre ziehen und die Chancen auf einen möglichen Aufstieg in die 3.Liga aufrecht erhalten. Beim Heimspiel gegen die Bundesliga-Reserve der TSG 1899 Hoffenheim konnte die Mannschaft von Trainer Horst Steffen noch einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Heimerfolg ummünzen. In der Tabelle ist die SV 07 Elversberg (34 Punkten)nun Tabellendritter der Südwest-Staffel und hat nur zwei Punkte Rückstand auf den aktuellen Tabellenführer aus Steinbach/Haiger (36 Punkten). Sportchef des Nachwuchsleistungszentrums des Bundesligisten aus Sinsheim, Marcus Mann verfolgte die Partie von den Zuschauerrängen. Im kommenden Ligaspiel kommt der FC Bayern Alzenau ins Saarland an die Kaiserlinde.

In der Anfangsphase konzentrierten sich die Gäste aus Sinsheim erstmals nur auf das Verteidigen und Gastgeber Elversberg war am Drücker. So zeigte sich auch rasch ein Eckenverhältnis von 5:0 nach wenigen Minuten. Die erste Großchance vergab jedoch die SVE. Postwendend kam es dann aus dem nichts zum Elfmeter für die Gäste-Elf; Chinedu Ekene (24.) versenkte den Strafstoß zur 0:1-Führung. Für die Mannschaft von Trainer Horst Steffen ging das Hinterherschauen schnell weiter, denn durch ein Eigentor (26.) von Torben Rehfeldt bejubelten die Gäste von Trainer Kai Herdling den Treffer zum 0:2. Quasi wie verhext was sich zu diesem Zeitpunkt in der Elversberger Ursapharm-Arena abspielte, Hoffenheim II ein Torschuss und mit zwei Toren in Führung. Die Steffen-Mannschaft steckte den Kopf aber nicht lange in den Sand und verkürzte kurze Zeit danach, Kevin Koffi (31.) mit seiner elften Saisonbude markierte den Anschlusstreffer zum 1:2. Noch vor dem Pausenpfiff stellte Elversberg die Gäste aus Sinsheim in die kalte Dusche und gleicht zum 2:2 aus; Torben Rehfeldt (38.) ist nach seinem Eigentor-Patzer nun vorne erfolgreich und köpft nach Feil-Vorarbeit in die Maschen. Pausenpfiff.

Halbzeit: „SV 07 Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim II 2:2“

Die Partie blieb bis zur Schlussviertelstunde offen, aber dann zeigte sich eine aussichtsreichende Chance für die Hausherren. Ein Freistoß aus 25 Meter vor dem Hoffenheimer-Gehäuse. Eros Dacaj (75.) knallte das Leder zur 3:2-Führung unhaltbar in den Winkel der Gäste. Spätestens zehn Minuten vor dem Ablauf der Spielzeit war die Partie dann auch endgültig entschieden; Luca Schnellbacher (80.) schloss nach perfekten Konter mit seinem 6. Saisontreffer ab und sorgte auf der Hoffenheimer-Seite für Enttäuschung. Zehn Minuten vor dem Abpfiff blieb bei einer Faustabwehr Frank Lehmann im Rasen hängen und zeigte sofort an, dass er ausgewechselt werden muss. Mit einer Trage musste er vom Platz getragen werden.

Abpfiff in Elversberg.

SVE-Torwart Frank Lehmann wird Verletzt vom Spielfeld getragen – Foto: Maximilian Wirkus

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an