Steven Mohr
Steven Mohr

3. Liga

Remis-Könige! FCK erkämpft sich einen Abstiegspunkt

Wieder nur Unentschieden

Kaiserslautern. In der 3. Liga endete die Partie zwischen dem abstiegsbedrohten 1.FC Kaiserslautern und dem SV Meppen 2:2. Die Remis-Könige der Liga haben mal wieder zugeschlagen – Kaiserslautern hat die meisten unentschieden der Liga gesammelt. Stürmer Marvin Pourié flog bei den Pfälzern aus dem Spielkader heraus. Mögliche Gründe sollen entsprechende persönliche Leistungen von Pourié sein, die zum Rauswurf aus dem Meppen-Spielkader geführt haben. Im kommenden Ligaspiel müssen die Pfälzer auswärts bei Hansa Rostock antreten.

Los ging die Partie mit wenigen Torchancen und einem Mittelfeld Gekicke von beiden Teams. Plötzlich bejubelten die Gäste aus dem Emsland die 0:1-Führung – Torschütze, war ausgerechnet der Ex-Kaiserslautern Spieler Christoph Hemlein (29.). Nach Flanke von René Guder nickte Hemlein die Kugel nach groben Torwart Patzer von FCK-Schlussmann Avdo Spahic unter die Latte – 0:1 Meppen!
Doch Kaiserslautern erarbeite sich den verdienten Ausgleich. Eine Dreier-Kombination von Marlon Ritter, Daniel Hanslik und Kapitän Jean Zimmer führte so zum 1:1-Treffer. Ritter schob letztendlich nach Zimmer-Zuspiel aus kurzer Distanz ins Gehäuse. Mit diesem Spielstand marschierten dann beide Teams auch in die Katakomben.

Kalt erwischte es die Antwerpen-Mannschaft dann schon wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff. FCK-Akteur Tim Rieder zog Tim Boere (46.) am Trikot und brachte den Meppen-Stürmer damit ins Fallen – Elfmeter SV Meppen! Anschließend versenkte der gefoulte Boere links zum 2:1 der Gäste. Es war allerdings Pfeffer in der Partie, sodass Kaiserslautern nicht aufgab und sich erneut stark in die Partie zurück kämpfte. FCK-Trainer Marco Antwerpen brachte frischen Wind in die Partie hinein und wechselte gleich fünf Mal aus, mit Erfolg! Eine Flanke nahm der zuvor eingewechselte Philipp Hercher volley, der ebenfalls zuvor eingewechselte Elias-Paul Huth (59.) stand goldrichtig und köpfte zum 2:2 in die Maschen. Weitere Treffer bekamen die Fans vor ihrem Bildschirm nicht mehr zu Gesicht. Schlusspfiff.

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an