Steven Mohr
Steven Mohr

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Gruppe Süd

Bach verschießt, Hofer-Platzverweis! Die Haase-Show in Wiesbach

Verschossene Wiesbach-Strafstoß wird zum entscheiden Punkt

Wiesbach. Im ersten Spiel ohne seinen verletzten Torjäger verließ der FC Hertha Wiesbach das Spielfeld als Verlierer. Letzte Woche beim 2:2 in Jägersburg verletzte sich Neun-Tore Mann Nico Wiltz schwerer. Im Saarderby gegen den FV Diefflen gingen die Gäste mit einem 2:1 als Sieger hervor – Knackpunkt der Partie war der verschossene Elfmeter von Yannick Bach.Auf Seiten der Gäste musste Trainer Thomas Hofer nach seinem Platzverweis (gelb-rote Karte) die Partie von der Tribüne im Prowin-Stadion verfolgen.  In der Tabelle rutscht die Petry-Mannschaft damit auf den 2.Tabellenplatz ab und hat bei einem Spiel mehr zwei Punkte Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Wormatia Worms. Im nächsten Ligaspiel reißt der FC Hertha Wiesbach auswärts zum Tabellenschlusslicht FC Speyer (1:2 in Eppelborn verloren).

Im Duell mit Chris-Peter Haase hat Wiesbachs Yannick Bach die Nase vorne – FOTO: Sascha Bastian

Während Diefflen auf Konter lauerte, kam die Petry-Elf zur ersten Großchance, nach einem Zuspiel in die Mitte von Pascal Piontek (14.) kamen gleich drei Diefflen-Verteidiger nicht an die Kugel und so hatte Giovanni Runco (14.) die Führung auf dem Fuß – knapp neben dem Gehäuse landete der Ball. Los ging es dann nach 16 Spielminuten. Chris-Peter Haase (16.) zeigte seine Qualitäten und köpfte zum 1:0 der Gäste in die Maschen.  Die Mannschaft von Hertha-Trainer Michael Petry benötigte zehn Minuten um den Rückstand wegzustecken, doch plötzlich schien Hertha Wiesbach wie ausgewechselt; erst ballerte Killian Staroscik (36.) nach einer Runco-Ecke aus dem Hinterhalt das 1:1, nur wenige Sekunden danach bremste FVD-Schlussmann Jonas Teixeira da Costa Wiesbachs Pascal Piontek (37.) mit einem klaren Foulspiel – Elfmeter! Wiesbach schien jetzt Oberwasser zu bekommen und mitten in einer Druckphase zu sein, doch Yannick Bach (37.) scheiterte vom Punkt aus und vergab die große Möglichkeit auf 2:1 der Gastgeber zu stellen.

Im zweiten Durchgang kam Hertha Wiesbach nicht mehr so richtig in die Partie hinein, und so bejubelte Diefflen erneut durch Chris-Peter Haase (67.) den Führungstreffer. Eine Minute später hatte der zuvor eingewechselte Lukas Mittermüller (68.) den Ausgleich auf seinem Fuß, verfehlte  aber knapp. So musste die Mannschaft von Trainer Michael Petry den Platz als Verlierer verlassen. Ende.

Teile den Artikel

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Herren an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Frauen an

Sehen Sie sich unsere letzten Beiträge für Nachwuchs an